Bio- Nine Pound Hammer - 4 -
Es hat unglaublich viel Spaß gemacht, und mit den Songs, dem Sound, allem, bin ich absolut glücklich.” Brent Maher fügt hinzu: “Ich weiß nicht, wie er es macht, aber jede Platte, die ich mit Mark aufgenommen habe, liegt auf einem neuen Level – und diese ist bis jetzt die allerbeste!”“Bis jetzt die Beste” ist ein ziemliches Kompliment, wenn man das Lob bedenkt, das Selbys frühere Arbeiten bekommen haben. Vintage Guitar beschreibt Dirt als “schlicht gesagt, 11 der besten Rock'n Roll – Aufnahmen, die man dieses Jahr zu hören bekommt.” Und Nine Pound Hammer bedient viele Schubladen, von glühenden Rockstücken wie dem Titelsong, "Dangerous Game" und "Leveler Reveler" bis zum sexy Soul und Gitarrenzauber von "Baby I Do"; dann sind da noch der schwere Blues von "Sure Hope It Ain't A Train" und Funky-Groovy Stücke wie "I Should Know Better" und "I Stole Your Love". Eine pointierte Geschichte erzählt "Buck-Fifty & A Flat-Head Ford", während  "A Good Friend To The Blues" wie ein Klassiker klingt; alle Stücke führen jedenfalls zum umwerfenden, rasanten Finale: "Guitar in the Rain" – ohne Zweifel die kraftvollste, leidenschaftlichste Darbietung in Mark Selby’s Laufbahn. Gepriesen wurde er schon als “elektrisierender Bühnenmusiker” (Blues Review), teilte die Bühne mit musikalischen Größen wie Jeff Beck und BB King und wird regelmäßig mit seinen Vorbildern verglichen: “Mark Selby ist in einer Liga mit Bruce Springsteen ...” (American Songwriter). Mit Nine Pound Hammer liefert Mark Selby auf jeden Fall einen großen Wurf, der einschlägt, ein Zeugnis seiner künstlerischen Identität, voller Songs, die dazu gemacht sind, gespielt zu werden – und mit einer brandheißen Band, die sie spielt. Wie er selbst schon sagte: “Eine wilde Reise ...”

Der Text wurde frei übersetzt von Michael Klimek.